BLOG

Gewaltfreie Kommunikation im Berufsleben: Führung mit Empathie

Gewaltfreie Kommunikation im BerufslebenAufzählung Icon
Monika Gungl Portrait
Ein Blogbeitrag von:
Monika Gungl
Letzte Änderung:
25. Juni 2024
Lesedauer:

Als ambitionierter Geschäftsführer kennst du die Herausforderungen im Berufsleben nur zu gut: ständige Stressbewältigung, die Motivation deines Teams und das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben. Gewaltfreie Kommunikation (GFK) kann dir helfen, diese Herausforderungen zu meistern und deinen beruflichen Erfolg zu steigern. Dieser Beitrag erklärt, wie du Gewaltfreie Kommunikation in deinem Berufsalltag anwenden kannst, um ein effektiver und empathischer Führer zu werden.

Die Prinzipien der empathischen Führung durch GFK

Empathische Führung basiert auf den Prinzipien der Gewaltfreie Kommunikation, die Vertrauen und Offenheit fördern. Es geht darum, wirklich zuzuhören, ehrlich zu kommunizieren, die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter zu erkennen und klare Bitten zu formulieren. Dies sind keine einfachen Aufgaben, aber sie sind essenziell für den Aufbau eines erfolgreichen und harmonischen Teams.

Aktives Zuhören:

Business Team , Gewaltfreie Kommunikation

Aktives Zuhören ist ein wesentlicher Bestandteil der Gewaltfreie Kommunikation. Es bedeutet, wirklich auf deine Mitarbeiter einzugehen und ihre Perspektiven zu verstehen. Wenn ein Teammitglied Bedenken bezüglich eines Projekts äußert, anstatt sofort zu reagieren, hörst du aufmerksam zu und wiederholst, was du verstanden hast: „Wenn ich dich richtig verstehe, machst du dir Sorgen um die Machbarkeit des Projekts im vorgegebenen Zeitrahmen.“ Diese Technik zeigt deinem Teammitglied, dass du seine Sorgen ernst nimmst und schafft eine offene Kommunikationsbasis.

Ehrliche Kommunikation:

Offene und ehrliche Kommunikation hilft, Missverständnisse zu vermeiden und ein respektvolles Miteinander zu schaffen. Anstatt Kritik indirekt oder sarkastisch zu äußern, gibst du konstruktives Feedback: „Ich habe bemerkt, dass der Bericht unvollständig ist. Mir ist wichtig, dass alle Daten enthalten sind, damit wir fundierte Entscheidungen treffen können.“ Diese Art der Kommunikation fördert ein Umfeld, in dem sich Mitarbeiter sicher fühlen, offen zu sprechen und konstruktive Kritik zu akzeptieren.

Bedürfnisse erkennen:

Die Bedürfnisse deiner Teammitglieder zu erkennen und anzusprechen, fördert ein positives Arbeitsklima und motiviert die Mitarbeiter. Wenn ein Mitarbeiter gestresst und zurückgezogen wirkt, sprich ihn direkt an: „Ich sehe, dass du in letzter Zeit sehr beschäftigt bist. Gibt es etwas, womit ich dich unterstützen kann?“ Diese empathische Herangehensweise zeigt deinen Mitarbeitern, dass du ihre Bedürfnisse wahrnimmst und bereit bist, Unterstützung zu bieten.

Klare Bitten formulieren:

Anstatt Befehle zu erteilen, solltest du klare und respektvolle Bitten äußern. Beispielsweise: „Könntest du bitte den Projektbericht bis Freitag fertigstellen? Es ist wichtig für unsere Präsentation am Montag.“ Diese Technik hilft, Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Erwartungen klar und verständlich sind.

Beispiele erfolgreicher Unternehmen, die GFK verwenden

Einige der erfolgreichsten Unternehmen der Welt haben Gewaltfreie Kommunikation in ihre Unternehmenskultur integriert und damit beeindruckende Ergebnisse erzielt.

Google

Google setzt auf offene Kommunikation und Teamarbeit. Durch regelmäßige „Check-ins“ und „One-on-One“-Meetings, bei denen die Mitarbeiter ihre Gedanken und Gefühle offen teilen können, hat Google die Zusammenarbeit und Innovationskraft seiner Teams signifikant gesteigert. Diese Praxis fördert nicht nur die Offenheit, sondern hilft auch, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu lösen.

Zappos:

Bei Zappos wird ein starkes Augenmerk auf die Unternehmenskultur gelegt. Empathie und GFK sind wesentliche Bestandteile ihrer Führungsstrategie, was zu einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit führt. Mitarbeiter werden ermutigt, regelmäßig Feedback zu geben und erhalten Schulungen in Gewaltfreie Kommunikation. Diese Kultur der Offenheit und des gegenseitigen Respekts fördert eine positive Arbeitsatmosphäre und erhöht die Produktivität.

Praxisbeispiele für die Anwendung von Gewaltfreie Kommunikation

Teammeetings:

Beginne jedes Meeting mit einer offenen Runde, in der die Teammitglieder ihre aktuellen Gefühle und Bedürfnisse äußern können. Dies schafft ein offenes und unterstützendes Umfeld. Du könntest sagen: „Bevor wir mit der Agenda beginnen, möchte ich, dass jeder kurz sagt, wie er sich fühlt und was er heute braucht, um produktiv zu sein.“ Diese Praxis fördert das Verständnis und die Zusammenarbeit im Team.

Konfliktlösung:

Nutze die vier Schritte der GFK (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte), um Konflikte im Team zu lösen.

Mehr über Gewaltfreie Kommunikation : Die 4 Schritte, die Grundlagen

Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation

Wenn du bemerkst, dass es Spannungen im Team gibt, könntest du sagen: „Ich habe bemerkt, dass es in letzter Zeit Spannungen im Team gibt (Beobachtung). Ich fühle mich besorgt (Gefühl), weil ich ein harmonisches Arbeitsumfeld möchte (Bedürfnis). Können wir gemeinsam besprechen, wie wir diese Spannungen abbauen können? (Bitte)“ Diese strukturierte Herangehensweise hilft, Konflikte effektiv zu lösen und ein harmonischeres Arbeitsumfeld zu schaffen.

Warum GFK im Berufsleben wichtig ist?

Vorteile der Gewaltfreie Kommunikation im Berufsleben

Die Vorteile von Gewaltfreie Kommunikation sind vielfältig und können sowohl für dich als auch für dein Team erheblich sein. Hier sind die fünf Hauptvorteile, die GFK im Berufsleben bietet:

  1. Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit 😊
    • Erklärung: Mitarbeiter fühlen sich gehört und wertgeschätzt, was ihre Zufriedenheit und Motivation steigert.
    • Beispiel: Ein Mitarbeiter äußert seine Ideen in einem Meeting und du bedankst dich für seinen Beitrag und nimmst ihn ernst.
    • Anwendung: Zeige regelmäßig Anerkennung für die Beiträge deiner Mitarbeiter.
  2. Weniger Konflikte 🤝
    • Erklärung: Durch klare und respektvolle Kommunikation werden Konflikte reduziert und effektiver gelöst.
    • Beispiel: Ein Teammitglied hat ein Problem mit der Arbeitsweise eines anderen. Du moderierst ein Gespräch, bei dem beide ihre Perspektiven darlegen können.
    • Anwendung: Entwickle klare Richtlinien für die Konfliktlösung und sorge dafür, dass alle Mitarbeiter diese kennen.
  3. Höhere Produktivität 📈
    • Erklärung: Ein harmonisches Arbeitsumfeld fördert die Produktivität und Kreativität der Mitarbeiter.
    • Beispiel: Ein stressfreier Arbeitsplatz, wo die Mitarbeiter ihre Aufgaben effizienter erledigen können.
    • Anwendung: Schaffe eine Umgebung, die Fokus und Konzentration ermöglicht, z.B. durch ruhige Arbeitsbereiche.
  4. Stärkere Teamdynamik 🔄
    • Erklärung: Teams, die GFK anwenden, arbeiten besser zusammen und erreichen gemeinsam ihre Ziele.
    • Beispiel: Regelmäßige Teammeetings, bei denen die Kommunikation und Zusammenarbeit im Vordergrund stehen.
    • Anwendung: Fördere eine Kultur der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Zielstrebens.
  5. Verbesserte Mitarbeiterbindung 🔒
    • Erklärung: Eine empathische und wertschätzende Unternehmenskultur reduziert die Fluktuation und fördert die langfristige Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen.
    • Beispiel: Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass ihre Bedürfnisse und Beiträge wertgeschätzt werden, sind sie eher bereit, langfristig im Unternehmen zu bleiben.
    • Anwendung: Implementiere Programme zur Mitarbeiteranerkennung und entwickle Maßnahmen zur Förderung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz.

Diese Vorteile zeigen, wie Gewaltfreie Kommunikation dazu beitragen kann, das Arbeitsklima zu verbessern, Konflikte zu reduzieren und die Produktivität zu steigern. Nutze GFK, um ein harmonisches und erfolgreiches Arbeitsumfeld zu schaffen.

Hier ist ein Beispiel aus meiner Zeit als Führungskraft:

In dieser Erfahrung möchte ich dir anhand eines Beispiels aus meiner eigenen Erfahrung zeigen, wie die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) im beruflichen Kontext angewendet werden kann. Als ich meine eigene GmbH mit 30 weiblichen Mitarbeitern leitete, erkannte ich die Bedeutung einer guten Kommunikation und eines positiven Arbeitsklimas. Um eine starke, harmonische Arbeitsumgebung zu schaffen, begann ich, die Prinzipien der GfK zu erlernen und anzuwenden.

Gewaltfreie Kommunikation als Geschäftsführer
  1. Beobachtung Eine meiner Mitarbeiterinnen, Anna, begann in letzter Zeit, ihre Aufgaben nicht rechtzeitig zu erledigen. Dies führte zu Verzögerungen in unserem Projekt und verursachte Spannungen im Team. Ich bemerkte, dass Anna oft müde und gestresst wirkte.
  2. Gefühle Als ich die Verzögerungen und Annas Zustand bemerkte, fühlte ich mich besorgt und gestresst. Ich hatte Angst, dass die Qualität unserer Arbeit leiden könnte und dass das Team unter Druck gesetzt wird. Gleichzeitig fühlte ich Mitgefühl für Anna und wollte ihr helfen, ihre Situation zu verbessern.
  3. Bedürfnis Mir wurde klar, dass mein Bedürfnis nach einem reibungslosen Arbeitsablauf und einem gesunden Arbeitsumfeld sowohl für das Wohl des Unternehmens als auch für das Wohl der Mitarbeiter wichtig war. Ich erkannte auch mein Bedürfnis nach Verständnis und Unterstützung für Anna.
  4. Strategie Ich entschied mich, mit Anna ein offenes und einfühlsames Gespräch zu führen. Ich wollte nicht nur die Probleme ansprechen, sondern auch eine Lösung finden, die sowohl ihren Bedürfnissen als auch den Anforderungen des Teams gerecht wird.

Ich setzte mich mit Anna in einem ruhigen Moment zusammen und sagte:

„Anna, ich habe bemerkt, dass du in letzter Zeit Schwierigkeiten hast, deine Aufgaben rechtzeitig zu erledigen und dass du oft müde und gestresst wirkst. Mir ist es wichtig, dass wir als Team gut zusammenarbeiten und dass jeder sich wohlfühlt. Kannst du mir sagen, was gerade bei dir los ist und wie ich dich unterstützen kann?“

Anna schaute mich an und begann zu erzählen, dass sie aufgrund persönlicher Probleme zu Hause viel Stress hatte und deshalb Schwierigkeiten hatte, sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

„Das tut mir leid zu hören, Anna. Es ist mir wichtig, dass du dich hier unterstützt fühlst. Wie können wir deine Arbeitssituation so anpassen, dass du dich weniger gestresst fühlst und gleichzeitig unsere Projektziele erreichen können?“

Wir besprachen verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. flexiblere Arbeitszeiten oder die Verteilung einiger ihrer Aufgaben an andere Teammitglieder. Anna fühlte sich erleichtert und wir fanden eine Lösung, die sowohl ihr als auch dem Team half.

Zusammenfassung

Durch die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation konnte ich nicht nur ein besseres Verständnis für Annas Situation entwickeln, sondern auch eine Lösung finden, die für das gesamte Team von Vorteil war. Diese Erfahrung zeigte mir, wie wichtig es ist, als Führungskraft empathisch zu sein und offen zu kommunizieren.

Die GfK hat mir geholfen, ein positives Arbeitsklima zu schaffen, in dem sich alle Mitarbeiter unterstützt und verstanden fühlen. Konflikte und Herausforderungen im Berufsleben sind unvermeidbar, aber sie bieten auch die Chance, Beziehungen zu stärken und ein harmonisches Arbeitsumfeld zu fördern.

Indem wir uns unserer eigenen Gefühle und Bedürfnisse bewusst werden und diese klar und einfühlsam kommunizieren, können wir Konflikte vermeiden und stärkere Verbindungen schaffen. Lasst uns diese Prinzipien nutzen, um unsere Arbeitswelt friedvoller und produktiver zu gestalten.

Empathie als Führungsinstrument in der Gewaltfreien Kommunikation

Empathie ist ein mächtiges Instrument in der Führung. Als empathische Führungskraft kannst du die Bedürfnisse deiner Mitarbeiter besser verstehen und darauf eingehen, was zu einer höheren Zufriedenheit und Leistung führt. Empathische Führung fördert auch das Vertrauen und die Loyalität der Mitarbeiter, was langfristig zu einem besseren Arbeitsumfeld und höheren beruflichen Erfolg führt.

Werde zu einer empathischen Führungskraft durch Gewaltfreie Kommunikation. Vereinbare ein kostenloses Erstgespräch und entdecke die Vorteile des integralen Coachings für deine berufliche Entwicklung. Sicher dir deinen Termin hier:

Monika Gungl Portrait

Über Monika Gungl

Ich bin Monika Gungl, eine leidenschaftliche Therapeutin, Coach und Ernährungsberaterin. Mit einem ganzheitlichen Ansatz in der Psychologie begleite ich dich liebevoll auf deinem Weg zur persönlichen Entwicklung. Meine Erfahrung und mein Streben nach kontinuierlicher Weiterbildung ermöglichen es mir, dich dabei zu unterstützen, deine Ziele zu erreichen und die beste Version von dir selbst zu entfalten.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dir an deinem persönlichen Wachstum zu arbeiten!

Hast du Fragen oder Anmerkungen?